Zum Hauptinhalt springen
Logo: GUT GEFRAGT Hamburg - Zur Startseite
GUT GEFRAGT gGmbH

Nachricht

Neue Auszubildende, neues Konzept

GUT GEFRAGT hat eine neue Auszubildende. Sie ist die erste Nachwuchskraft, die ihre Ausbildung nach unserem neuen individuellen Lernkonzept absolviert.

Eva Chercheletzi heißt unsere neue Auszubildende. Am 3. Juni hat sie ihre Ausbildung offiziell begonnen, unser Team hat sie jedoch schon Ende Mai mit einem herzlichen Applaus begrüßt. Derzeit lernt sie, wie nueva-Evaluationen ablaufen, und taucht auch schon in die Praxis ein, indem sie unsere erfahrenen Expert:innen bei Befragungen in Wohneinrichtungen und Tagesförderstätten begleitet. Ihre offene, empathische Art hilft dabei, einen guten Draht zu den Befragten aufzubauen.

Viel Abwechslung bei Außeneinsätzen

Bei nueva-Evaluationen können die Nutzer:innen sozialer Einrichtungen ihre Meinung über die Assistenzleistungen sagen, die sie dort erhalten, und somit zu Verbesserungen beitragen. Eva Chercheletzi erhält selbst Assistenz und setzt sich als Interessenvertreterin in Altona für Menschen mit Behinderung ein. „Ich finde es gut, Nutzer:innen nach ihrer Meinung zu fragen. Mir gefällt es, in die verschiedenen Einrichtungen zu gehen und mit den Menschen zu sprechen“, sagt sie begeistert und hoch motiviert. Ein reiner Büro-Job wäre nichts für sie. Sie schwärmt für die Abwechslung bei den vielen nueva-Außeneinsätzen. Erfahrungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt hat sie bereits gesammelt: als Helferin in einer Kindertagesstätte.

Die Ausbildung bei GUT GEFRAGT ist auf 2 Jahre angesetzt und richtet sich an Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung. Eva Chercheletzi ist die erste Nachwuchskraft, die ihre Ausbildung nach unserem neuen individuellen Lernkonzept durchläuft. „Uns ist wichtig, dass alle Auszubildenden in ihrem eigenen Tempo lernen können“, erklärt Julia Iden, pädagogische Leitung bei GUT GEFRAGT. Jeder soll die nötige Zeit erhalten, nach eigenen Bedürfnissen zu wiederholen und zu üben, bis alle Themen sitzen.

Neue Lerninhalte und Wahlmöglichkeiten

Auch inhaltlich hat sich die Ausbildung verändert. Neben den Kenntnissen für nueva-Evaluationen erhalten unsere Nachwuchskräfte weiterführendes Fachwissen, damit sie auch für unser Bildungsprogramm „Starke Beiräte“, unsere App „kliGG“ oder für „einfach.ISI“, unserem Angebot für mehr Barrierefreiheit, eingesetzt werden können. „Gemeinsam besprechen wir, welcher zweite Schwerpunkt neben nueva für die Person Sinn macht“, so Julia Iden. Zum Lehrplan gehören zum Beispiel Grundlagen in Leichter Sprache, Zeitmanagement, Themen zur Arbeitssicherheit, Barrieren für Menschen mit verschiedenen Behinderungen und wichtige Fähigkeiten für den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Neu ist auch das Praktikum, das unserer Ausbildung vorgeschaltet ist. „Im Laufe von 4 bis 12 Wochen können beide Seiten ausloten, ob die Ausbildung für den Menschen das Richtige ist“, sagt Julia Iden. Eva Chercheletzi fand diese Schnupperzeit super. So konnte sie das Team und die Arbeit schon einmal kennenlernen. Bereits im Juli startet das Praktikum für einen weiteren Ausbildungsanwärter.

Zurück